Der Ruhrpott!

 

Im Ruhrpott ist natürlich alles schwarz, die Sonne schafft es gar nicht durch die Dunstglocke zu kommen und die dreckigen Bergmänner laufen hier in Feinrippunterhemd herum und trinken mit dem Nachbarn 'nen Bier auf der Straße… ;-)

 Soweit zu den Vorurteilen…

Ich bin niemand, der sich zu Aussagen wie das beste, das größte, das schönste etc. hinreißen lässt und eigentlich möchte ich mich auch gar nicht auf einen Wettkampf zwischen Berlin und dem Ruhrpott verleiten lassen, was man schon daran sieht, dass im Domainnamen „Berlin“ vorn stehen darf ;-) Aber jede Region hat so ihre Reize und das Ruhrgebiet steckt in einem Strukturwandel, durch welchen mit der Zeit immer neue Attraktionen entstehen und diese zu entdecken sind.

 Dieses bedeutet aber nicht, dass es früher hier nichts Sehenswertes gegeben hat, ganz im Gegenteil. Den Beleg dafür findet man schon in den Ausdruck „Industriekultur“ niedergeschrieben… ein Kulturgut, welches man versucht zu erhalten.

Vielerorts entstehen Industriedenkmale. Alte Zechensiedlungen werden unter Denkmalschutz gestellt und hergerichtet, teilweise werden aus alten Industriesiedlungen nobelste Wohngegenden. Aus Zechen werden Museen, alte Hochofenanlagen werden zu Landschaftsparks umfunktioniert und aus Halden werden grüne Inseln.

 Doch existiert auch noch der klassische „Kohlenpott“.

Sich an einen schönen Sommerabend in einer Zechen- oder Industriesiedlung an eine Bude (Kiosk) zu stellen und das Geschehen zu beobachten, wird für so machen Tourist aus anderen Regionen Deutschlands sicherlich zum Erlebnis werden… der Berliner wird sich heimisch fühlen und für „den Bayer“ endet dieses wahrscheinlich in einen Kulturschock… :)

Sabine und ich haben uns die letzten Tage dazu entschlossen, diese Internetseite entstehen zu lassen. Schon letztes Jahr waren wir sowohl im Ruhrgebiet wie auch in Berlin viel unterwegs.

Dies möchten wir im neuen Jahr fortführen, nur wird nun die Kamera unsere ständiger Begleiter werden und wir haben uns vorgenommen einige Artikel zu verfassen.

Aber habt ein wenig Geduld mit uns und schaut ab und an wieder vorbei…

© Maik

Kulturhauptstadt

Essen ist 2010 stellvertretend für das Ruhrgebiet Kulturhauptstadt Europas.

Angeblich ist das ein voller Erfolg :) Das kann ich jedoch nicht beurteilen, denn bis auf jede Menge Plakate habe ich von dem ganzen Kulturhauptstadtding noch nicht viel mitbekommen.

Auch Essen selbst kenne ich kaum, in all den Jahren, die ich selbst im Ruhrgebiet gelebt habe, bin ich vielleicht zwei oder dreimal in Essen gewesen. Aber letztens waren wir bei einer Straußenfarm in Essen-Kettwig. Da hat man auch nicht viel davon gemerkt, dass man sich im industriell geprägten Ruhrgebiet befindet.