Dinner for two

Fotos einfügen - Erinnerung :)

Toskana Filettopf - Tiramisu - Coq au vin - Kroketten - Chili con carne - Spargel - Spaghetti Bolognese - Nudelsalat ohne Mayo - Salatdressing - Nussecken - Donauwelle - Marinade für Hähnchen und Co - Ziegenkäse - Mousse au chocolat - Kürbissuppe - Gyrossuppe - scharfe Tomatensoße - Maronenmus - ...

Toskanischer Filettopf - etwas abgewandelt

Das ursprüngliche Rezept hat Jörg Pilawa vor Jahren mal bei Biolek gekocht. Wir haben es nach einigen Versuchen in dieser Form für besonders gut befunden:

Die Menge ist eigentlich für 4 Personen gedacht, aber weniger wäre uns zu wenig :)

  • 500 g Schweinefilet
  • 1 Pck. Bacon
  • 1 Becher Schlagsahne
  • 1 Becher Creme Fraiche
  • 1 Dose Tomatenmark
  • 300 g Tomaten
  • 300 g Champignons
  • Tomatenketchup
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 200 g geriebener Emmentaler
  • Paprikapulver
  • Cayennepfeffer
  • Chilipulver bzw Harissa
  • Salz und Pfeffer
  • Rosmarin
  • Thymian
  • Basilikum
  • Butter
  • Semmelbrösel bzw. Gouda zum Bestreuen

Das Fleisch abwaschen und trocken tupfen. Das Filet als Ganzes rundum kurz anbraten, dann in Medaillons schneiden.
Eine Auflaufform fetten und mit dem Bacon umwickelten Filetstücke dicht an dicht einlegen. Je nach Dicke der Baconscheiben reicht auch eine der länge nach halbierte Scheibe je Medaillon.
Den Backofen auf 180 - 200 °C vorheizen.
Die Sahne-Creme Fraiche-Mischung in einem Topf erhitzen. Die Tomaten vierteln, die Champigons in Scheiben schneiden oder vierteln, mit dem Tomatenmark und etwas Ketchup in die Sahne rühren. Den Knoblauch pressen und zur Sahnemischung geben. Mit den Gewürzen und den Kräutern pikant abschmecken.
Nun kurz aufkochen lassen und noch heiß über die Filetstücke geben. Ein paar Butterflöckchen darauf geben und mit ein paar Semmelbrösel bestreuen. Gouda ca. 10 min vor Ende der Garzeit darüber geben.
Für etwa 25 bis 30 min bei 200 °C im Ofen backen.

 

Selbstgemachte Kroketten

Kroketten mag ich eigentlich nicht besonders. Die fertig gekauften haben oft so einen eigenartigen Nachgeschmack. Trotzdem haben wir mal welche selbstgemacht - und die waren wirklich klasse. Allerdings waren einige etwas hohl :)

Für 2 Portionen :

  • 250 g Kartoffeln
  • 1 Ei
  • 10 g Stärke
  • 10 flüssige Butter
  • Salz und Pfeffer
  • Semmelbrösel
  • Öl
  • Muskat

Die Kartoffel kochen, schälen und zerdrücken, also Kartoffelbrei daraus machen. Auskühlen lassen.
Danach Eigelb, Stärkemehl, Butter und Salz, Pfeffer und Muskat nach Geschmack beigeben. Kleine Kroketten formen, in Eiweiß und danach in Semmelbröseln wälzen. Die panierten Kroketten in heißem Fett schwimmend bzw. in der Friteuse ausbacken, bis sie die gewünschte Farbe erreicht haben.

Anmerkung: Selbstgemachte Kroketten kann man auch im Backofen machen, wenn sie kurz vorfrittiert sind. Das bietet sich z.B. an, wenn man die Kroketten eingefroren hat. Nur im Backofen geht kaum - auch die gekauften sind vorfrittiert!

Chili con carne

So, beim letzten Chili con carne kam von Maik ein: mit Tütenzeug schmeckt das besser - na warte, Bürschchen!

Für einen großen Topf Chili con carne:

  • 1 kg Rinderhack
  • 1/2- 1 Gemüsezwiebel
  • 125 g Speck
  • 1 Dose Mais
  • 2 Dosen Kidneybohnen
  • 1 grüne Parika
  • 1 kleine Dose stückige Tomaten
  • 1 oder 2 Packungen passierte Tomaten, je nach Flüssigkeitswunsch
  • 1-3 Zehen Knoblauch nach Wunsch
  • etwas Tomatenmark
  • etwas Öl
  • Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Tabasco, Basilikum, Chili, etwas Zucker
  •  

    Gemüsezwiebel und Speck klein würfeln, Zwiebeln und Speck anbraten, Knoblauch pressen und dazugeben, dann das Hackfleisch. Alles scharf anbraten. Paprika klein schneiden, mit Mais, Bohnen und Tomaten udn Tomatenmark in den Topf zum Hackfleisch. Gut 20 min kochen lassen,

    Mit Salz, Pfeffer und restlichen Gewürzen abschmecken :) Ich mach immer relativ viel Chili rein, bissel Feuer spucken muss sein.

    Tiramisu

    Tiramisu ist "unser" Nachtisch. Maik hatte das Zeug bei unserem ersten gemeinsamen Picknick mitgenommen - als Fertigvariante - und wenn wir italienisch Essen gehen, wird das auch immer mal bestellt und gemeinsam ausgelöffelt :)

    Irgendwann kamen wir auf die Idee, Tiramisu auch selbst zu machen. Es lohnt sich.

    Für 4 Portionen ( nicht wundern über die Portionsgrößen, aber wir essen eben beide gern gut :))

  • 2 Eier
  • 50 g Zucker
  • 30 ml Amaretto
  • 300 g Mascarpone
  • 200 ml Espresso oder starker Kaffee
  • 200 Löffelbiskuit
  • 1 1/2 El Kakaopulver (echtes)

  • Für die Creme Eier trennen, Eigelb in eine Schüsselgeben, mit dem Zucker und der hälfte des Amarettos verrühren, dann die Mascarpone unterrühren.

    Eine etwas höhere Auflaufform eignet sich als Behälter.

    Den Rest des Amarettos mit dem Kaffee in einer flachen Schüssel mischen und die einzelnen Löffelbiskuits wirklich nur ganz kurz eintauchen (mehr schmeckt zwar auch, aber das ganze wird dann doch sehr matschig) und in die Form legen. Wenn der Boden bedeckt ist, eine Schicht Creme darüber streichen. Wieder eine Schicht Biskuits - wie bei einer Lasagne :) Die letzte Schicht besteht aus Creme - die wird mit Kakaopulver bestreut und ab in den Kühlschrank.

    Spargel

    Gekochten Spargel finde ich ziemlich lasch - und mit Schinken drum mag ich ihn auch nicht besonders. Irgendwann bin ich in den unendlichen Weiten des Netzes über ein Spargelrezept gestolpert, das mir ganz reizvoll schien....

    Dafür braucht man natürlich Spargel :)

    Außerdem

    getrocknete oder frische Tomaten, Salz, Pfeffer, Parmesan und oder Gouda, Oliven, Schinken, Salami - was einem gerade einfällt. Außerdem etwas Butter, Chili, wenn man es scharf mag :)

    Spargel gründlich schälen, auf eine Alufolie legen und nach Wunsch mit Zutaten versehen, salzen, pfeffern, etwas Butter dazu. Alufolie schließen und bei 180 Grad ca. 30 bis 40 min in den Backofen legen.

    Nudelsalat ohne Mayo

  • ca 300 g Nudel (Spaghetti oder Farfalle oder ...Pasta halt:)
  • 1 Zucchino
  • 1-2 (rote) Zwiebeln
  • 1/2 Glas getrocknete Tomaten
  • 1 Dose Oliven
  • 1 Packung italienische Kräuter und/oder Pesto
  • Parmesan
  • Salz, Pfeffer, Chili, evtl. Öl und Essig

     

    Zucchino, Zwiebeln, getrocknete Tomaten und Oliven klein würfeln. In einer Pfanne mit dem Öl der Tomaten (oder frischem, wie es gerade besser passt) schmoren. Parmesan reiben.

    Nudeln nach Anleitung kochen. Das Gemüse zu den heißen Nudeln geben, Kräuter und/oder Pesto dazu, Parmesan untermischen. Mit Salz, Pfeffer usw. abschmecken.

    Simpel, aber gut :)

  • Scharfe Tomatensoße

    Kochbücher können etwas sehr schönes sein, dieses Rezept fand ich schon beim ersten Lesen interessant. Man findet es in seiner ursprünglichen Form in Italian Basics.

    Etwas abgewandelt kommt das heraus:

    Die Menge ist wie üblich für 4 Personen gedacht- reicht aber auch gut für 2 :)

    • 500 g reife Tomaten
    • 125g gewürfelter Speck
    • 1 Zwiebel, fein würfeln
    • 4 getrocknete Chilis ( von mir aus auch weniger, ich mach eher 5 dran :))
    • Weißwein, Menge nach Wunsch - schätzungsweise 1/4 l,
    • evtl etwas Tomatenmark
    • Salz, Pfeffer
    • etwas Olivenöl

    Tomaten häuten (kochendes Wasser drüber, bissel warten, mit kaltem Wasser abschrecken, Schale abziehen). Den Speck im Olivenöl anrösten, Zwiebeln fein würfeln und dazugeben. Chilis im Mörser zerreiben, ebenfalls dazugeben. Ein wenig mitbraten. In der Zwischenzeit die Tomaten klein schneiden.

    Speck und Zwiebeln mit dem Weißwein ablöschen, Tomaten dazugeben, etwa 10 min ohne Deckel köcheln lassen.

    Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

    Tomatenmark machts etwas dicker. Für die Nudeln, die man in der Zwischenzeit gekocht haben kann, empfiehlt sich frisch geriebener Parmesan zur Soße, das dämpft etwas die Schärfe:)

    Kürbissuppe

    Es wird allmählich Herbst - jedenfalls gibt es schon wieder Kürbisse. Und weil ich gerade eine Kürbissuppe gekocht habe, hier das Rezept:

    Die Menge reicht für 4 Leute - oder auch 5 oder 6 :)

    • 1 Speisekürbis (Butternut oder Hokkaido)
    • 1 Zwiebel , fein würfeln
    • 2 TL frisch geriebener Ingwer
    • 2 Kartoffeln
    • 1 Glas Hühnerbrühe (3 mal mit Wasser füllen und dazu gießen!)
    • 400 ml Kokosmilch
    • etwas Olivenöl
    • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
    • Cayennepfeffer, Harissa, Curry

    Den Kürbis schälen, klein schneiden. Zwiebeln ebenso. Beides mit etwas Öl in einem Topf andünsten (ruhig etwas anbraten). Kartoffeln schälen und klein schneiden, Ingwer reiben, beides dazu geben. Mit der Hühnerbrühe aufgießen. Das Glas noch 2 oder 3 mal (je nach Kürbismenge) mit Wasser füllen und dazugießen. Alles ca 20 min kochen lassen. Die Suppe pürieren und etwas abkühlen lassen.

    Die Kokosmilch dazugeben und nach eigenem Geschmack würzen. Nicht mehr kochen lassen, sonst flockt die Kokosmilch aus.

    coq au vin

    Eine Erinnerung an den Frankreichurlaub :)

    Die Menge reicht für 4 Leute - ca :)

      1000 g Hähnchen oder Hähnchenteile
      9 kleine Zwiebeln
       etwas Butter
      1 EL Mehl
      ½ Liter Wein, rot
      5 cl Cognac
        frische Kräuter,( Petersilie, Thyminan,...)
      100 g geräucherter Speck
      1 Msp. Muskat
        Salz
        Pfeffer
      150 g Champignons

      Das Hähnchenteile waschen und zerteilen, Zwiebeln schälen und halbieren. Kleine Zwiebelen können auch ganz bleiben. Speck würfeln.

      In einem Schmortopf die Butter zerlassen, Speck, Zwiebeln und Pilze anbraten, aus dem Topf nehmen und an die Seite stellen. Die Hähnchenteile in der Butter anbraten und dann das Mehl darüber stäuben. Den Wein und den Weinbrand in den Topf geben, die Kräuter dazu. Mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen. Alles zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 30 Min. garen. Die Pilze, Zwiebeln und Speck zugeben und noch mal etwa 10 Min. garen. Dazu Weißbrot

    spaghetti bolognese oder Lasagne

    Der einzige Unterschied zwischen Spaghetti und Lasagne mit Bolognese besteht in der Wahl der Pasta - die Bolognese ist dieselbe... irgendwie logisch, oder? :)

    Für die Bolognese:

    • 500g gemischtes Hackfleisch
    • 1 Packung passierte Tomaten
    • 1 große Dose Tomaten
    • etwas Tomatenmark
    • 1 Zwiebel
    • 2 Knoblauchzehen
    • Salz, Pfeffer, Oregano, Cayennepfeffer
    • wer möchte: 1 Möhre, 1 kleine Zucchini, Sellerie - dann wirds originaler, muss aber nicht sein
    • alternativ: etwas Rotwein
    •  

      Hackfleisch anbraten, Zwiebeln klein würfeln, Knoblauch pressen und dazugeben - bissel mitbrutzeln - evtl das klein gehackte Gemse dazu, ebenfalls mitbraten. Tomaten jeglicher Form dazu, aufkochen lassen, Salz, Pfeffer dazu - ca. 10 bis 15 min köcheln lassen und mit den Gewürzen nach Wunsch abschmecken.

      Für Spaghetti einfach die Nudeln kochen udn die Soße dazu. Für Lasagne noch

      Bechamelsoße aus

    • 3 El Butter
    • 3 El Mehl
    • Milch
    • Salz, Pfeffer und Muskat
    • herstellen: Butter in einem Topf schmelzen, das Mehl esslöffelweise dazugeben und unter ständigem Rühren aufschäumen lassen. Mit Milch ablöschen und unter Rühren aufkochen lassen. Kurz köcheln lassen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Klümpchen kann man wegrühren - fallen aber eh in der Lasagne nicht auf.

      Außerdem braucht man noch Parmesan, Gouda und evtl Mozzarella.

    Erste und letzte Schicht aus Bechamel - also Bechamel - Lasagneplatten - Bolognese - Lasganeplatten - ... - Bechamel - Parmesan, Gouda, Mozzarella

    Dann das ganze bei 200 °C für ca 35 min in den Ofen.

    Salatdressing

    Ein simples, aber gutes Salatdressing:

    • 3 EL Olivenöl
    • 1 El Essig
    • 1 Tl Senf
    • 1 Tl Honig
    • Salz, Pfeffer

    Alles gut mixen, z.B. mit einem Milchschäumer. Ein guter Essig ist übrigens gut für den Geschmack :)

    Nussecken

    Donauwelle

    marinade

    Ziegenkäse

    Gyrossuppe

    Mauseschokolade

    Manche sagen auch Mousse au chocolat - aber ich bin ja bekanntermaßen der französischen Sprache nicht mächtig - also gibts Mauseschokolade :)

    Meistens mache ich sowohl weiße als auch dunkle, die eine ist mir allein zu süß, die andere zu herb - in der Mischung passt es dann perfekt.

    Für 4 Portionen

    • 2 Tafeln Schokolade (70%)
    • 3 Eier
    • 200 ml Sahne
    • 40 Zucker (bei weißer Schokolade die Hälfte oder noch weniger!)
    • 50 g Butter

    Die Eier trennen, Eiweiß und Sahne jeweils steif schlagen. Die Butter und Schokolade vorsichtig im Wasserbad schmelzen.
    Das Eigelb mit 2 EL heißem Wasser cremig schlagen, den Zucker einrühren bis die Masse hell und cremig ist.
    Die geschmolzene Schokolade unterheben, anschließend sofort Eischnee und Sahne unterheben.
    Mindestens 2 Stunden im Kühlschrank kalt stellen.

    Anmerkung: Man kann das natürlich auch sehr viel simpler machen: geschmolzene Schokolade in geschlagene Sahne mischen und kalt stellen .....

     

    Maronenmus

    Wir waren Esskastanien sammeln - so etwa 15 kg :)

    Die Menge reicht etwa für 3 Gläser a 250 g

    • 600 g Esskastanien, ungeschält
    • 200 ml Wasser
    • 300g brauner Zucker
    • 1 Päckchen Vanillinzucker

    Die Kastanien etwa 7 min in kochendes Wasser geben, schälen, auch das Häutchen entfernen. Anschließend noch einmal etwa 5 min in kochendes Wasser geben. Die Kastanien pürieren (Zauberstab).

    Den Zucker in Wasser auflösen und einkochen, bis Bläschen aufsteigen. Das Mus und den Vanillinzucker dazugeben und ca 15. min bei starker Hitze unter Rühren kochen lassen.

    Die Gläser wie für Marmelade auskochen, Mus einfüllen, fertig :)