Der Ruhrpott!

 

 

Zoom Gelsenkirchen - Miniaturwelt Oberhausen - Eisenbahnmuseum Bochum Dahlhausen - Kluterthöhle - Freilichtmuseum Hagen - Industriemuseum in Oberhausen - TerraZoo Rheinberg - Sealife Oberhausen - Schiffshebewerk Henrichenburg

 

Miniaturwelt oberhausen

Dank der Ruhrtopcard waren wir in Modelbahnwelt Oberhausen. Am Centr0 gegenüber vom Sealife gelegen, das Gasometer ist auch noch um die Ecke, kann man hier Fische mit Einkauf und Kultur kombinieren - oder so ähnllich :)

Modeleisenbahnen interessieren mich nicht allzu sehr, aber wenn man schon umsonst rein kann, schaut man sich das auch mal an. Wenn es dann mal wieder regnet, ist das sogar eine willkommene Alternative zum in der Bude hocken, und so sind wir an einem regnerischen Samstag nach Oberhausen gefahren, um uns Minieisenbahnen in Kunstlandschaften anzuschauen.

Die Besonderheit hier: man hat das Ruhrgebiet Ende der 1960er Jahe nachgebaut. In vielen kleinen Details - vom Hund, der nach einer Wurst schnappt über eine Beerdigung bis hin zu einem Streik wurde das Leben entlang der Ruhr liebevoll nachgebaut. Die Villa Hügel ist genauso zu bewundern wie die Zeche Zollverein und Bochum-Dahlhausen. Irgendwann wird es auch Dunkel über dem Ruhrgebiet und man sieht den Qualm eines brennenden Hauses neben dem glühenden Hochofen. Vögel zwitschern und Funken fliegen bei Schweißarbeiten.

Für Modeleisenbahnfans eine tolle Sache, für Kinder spannend - die können auch mal einen Zug selbst steuern - und für Besitzer der besagten Karte auch ein netter Ausflug.

Ach - und wenn man mit dem Auto hinfährt: auf den Privatparkplatz des Museums fahren, der kostet nichts. Die Stichstraße davor ist nämlich Parkverbotzone und wird fleißig von Zettel-hinter-die-Windschutzscheibe-Verteiler besucht...